Pressemitteilung: Hospiz in Niebüll

In den Husumer Nachrichten vom 21.03.2018 erwecken Mitglieder der CDU in ihrer Mitteilung „Teil der Daseinsversorgung – CDU begrüßt Mittelfreigabe für Bauprojekt des Hospizes in Niebüll“ den Eindruck, als sei Ihnen die Unterstützung des Wilhelminen-Hospizes eine Herzensangelegenheit.

Richtig ist, dass die CDU während der Haushaltsberatungen auf der Finanzausschusssitzung am 05.12.2017 von der SPD dazu getrieben werden musste, sich mit der finanziellen Unterstützung des Wilhelminen-Hospizes auseinander zu setzen. Der SPD Fraktionsvorsitzende Thomas Nissen beantragte für die SPD, 450.000 € für den Erweiterungsbau des Hospizes zur Verfügung zu stellen. Die CDU war nicht sprechfähig und beantragte eine 15-minütige Sitzungsunterbrechung. Erst danach waren auch die CDU-Mitglieder dieses Ausschusses bereit, den richtungsweisenden, für ganz Nordfriesland wichtigen SPD Antrag zu unterstützen.

Siegfried Puschmann, stellv. Fraktionsvorsitzender